Solarthermie.

Die Wärme aus der Sonne lässt sich von jedem nutzen, denn die Sonnen schreibt keine Rechnung und ist trotzdem immer da. Durch die Kombination von Solarthermie mit einem Pufferspeicher können Sie die Wärme sogar für die Heizung nutzen, denn dadurch muss die Heizung in der Übergangszeit kaum arbeiten und hat in der Sommerzeit Pause. Erst wenn es draussen wieder kalt wird, schreitet der Kessel wieder zum Dienst. Jeder Energieträger lässt sich mit einer Solarthermieanlage  kombinieren ... profitieren Sie mit uns noch heute von der Sonne.

Der Flachkollektor hat eine Fläche von 2,47m² und leistet 1,75 kW je Kollektor. Er ist ideal für die Montage auf allen Dacharten, lässt sich bei ungünstiger Dachneigung aufstellen und eignet sich für die Flachdach-Montage. Durch sein bruchsicheres 3,2mm starkes hagelsicheres Glas ist er besonders  resistent gegen Witterungseinflüsse.

Der Röhrenkollektor hat bei seiner kleineren Fläche eine grössere Leistung. Somit ist er ideal für ungünstige Montagesituationen geeignet. Die 2,8mm hochtransparenten Borosilikatglasröhren machen ihn äußerst witterungsbeständig. Durch die drehbaren Röhren lässt er sich ideal an der Sonne ausrichten.

Der Puffer bildet das Herzstück einer Anlage. Die erzeugte Enegie der Sonne wird im Pufferspeicher eingelagert, ähnlich wie bei einem Akku. So kann die Wärme zu einem späteren Zeitpunkt für die Heizung oder die Warmwasserbereitung genutzt werden. Die Neodul/ Vlies-Isolierung überzeugt durch beste Dämmung und geringen Wärmeverlust.  


                                                                                                                                                                                                                 K O N T A K T  >   Stichwort "Solarthermie"

Die Schnittzeichnung zeigt den Puffer- speicher mit einem Wärmetauscher (hier rot eingezeichnet). Über den Wärmetauscher wird die Energie der Sonne in den Puffer eingespeist und erwärmt das Wasser im Speicher. Er ist kombinierbar mit einem bestehenden Warmwasserspeicher und jedem vorhandenen Energieträger. Optional lässt sich an dem Speicher auch ein Frischwasserdurchlauf anschliessen, der das Warmwasser hygienisch erwärmt.

 

 

Der Hygienekombipuffer vereint Warmwasserbereitung und die Einbindung einer thermischen Solaranlage. Durch das Edelstahlwellrohr im Inneren (hier silber/grau gekennzeichnet) strömt das Trinkwasser durch das Wellrohr und erwärmt sich dabei im Durchlauf, wie man es von einem Durchlauferhitzer kennt. Im Gegensatz zu einer Frisch-wasserstation wird dabei keine Pumpe für die Erwärmung benötigt.

 

 

Auf diesem Bild sieht man das Innen- leben eines Hygienekomipuffers sehr gut. Das Edelstahlwellrohr fasst nur etwa 30 Liter Wasser und erwärmt es hygienisch. Grosse Wassermengen, wie bei einem Standspeicher von 150 Litern oder mehr, die teilweise sehr lange darin verweilen werden dadurch vermieden. Eine Entstehung von Keimen, Bakterien oder gar Legionellen ist daher ausgeschlossen.